AGB

* * *

Stand: 01.07.2017

Anmeldungen

Verbindliche Anmeldungen für Seminare und Veranstaltungen (kurz: „Seminare“) sind schriftlich per Post, Fax oder E-Mail an die CCT GmbH zu richten. Nach der Anmeldung erhält der Auftraggeber eine schriftliche Anmeldebestätigung und die Rechnung über die Seminargebühren. Die Seminargebühren sind bis spätestens 14 Tage vor Seminarbeginn zu entrichten. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigt. Sollte das Seminar bereits ausgebucht sein, wird der Auftraggeber verständigt und über die nächsten freien Termine informiert.

Stornierungen

Stornierungen können ausschließlich in Schriftform durchgeführt werden.

Kostenfreie Stornierung des Seminars durch den Auftraggeber ist bis 8 Wochen vor Seminarbeginn möglich. Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn berechnen wir Ihnen 50% des Auftragwertes. Bei Absagen von weniger als 4 Wochen vor dem Seminartermin berechnen wir Ihnen 100% des Seminarwertes.

Die Stornierungskosten entfallen, wenn für das gebuchte Seminar ein anderer Teilnehmer benannt wird.

Eine Stornierung kann seitens der CCT GmbH erfolgen, wenn es nicht möglich ist, die Leistungen zu erbringen oder wirtschaftliche Gründe zugrunde liegen. Alle Seminarteilnehmer werden in diesem Fall unverzüglich informiert. Ansprüche, die sich aus der Stornierung durch die CCT GmbH ergeben, sind ausgeschlossen.

Seminargebühren

In den Seminargebühren für freie Seminare sind die Schulungsunterlagen, Pausengetränke und Mittagessen enthalten (Salonschulungen sind generell ohne Pausenverpflegung). Die Preise setzen sich aus der Seminargebühr zuzüglich der jeweils gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer zusammen. Die Gebühren für den Besuch unserer offenen Seminare und Schulungen sind 14 Tage vor Seminar fällig. Eine nur zeitweise Teilnahme an unseren Seminaren berechtigt Sie nicht zu einer Minderung der Seminargebühr. Bei Salonschulungen werden die Gebühren, sofern alle Kosten bekannt sind (Übernachtung, Spesen und Fahrtkosten des Referenten), 14 Tage nach Rechnungsstellung fällig.

Es gilt Deutsches Recht, Gerichtsstand ist Ansbach.

Informationspflichten bei einer Erhebung von Daten bei der betroffenen Person nach Art. 13 DS-GVO

1. Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit

Durchführung von Weiterbildungsveranstaltungen

2. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

CCT GmbH
An der Hochstraße 15
91617 Oberdachstetten
Telefon: +49 9845-989-100
Telefax: +49 9845-989-222
E-Mail: info@cct-seminare.com

Internet: www.cct-seminare.com

Gesellschafter: Klaus Schaefer, Harald Müller, Stefan Dax, Gisela Hafner

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Klaus Schaefer, Stefan Dax, Bastian Schaefer

3. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

BHC Salonform GmbH
Stefanie Schäfer
An der Hochstraße 15
91617 Oberdachstetten
Telefon: +49 9845-989-217
E-Mail: datenschutzbeauftragter@bhc-salonform.com

4. Zwecke der Verarbeitung und Rechtsgrundlage

Durchführung von Weiterbildungsveranstaltungen

Rechtsgrundlage: Vertragliche Regelung nach Art. 6 (1) b) DS-GVO

5. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Die personenbezogenen Daten werden weitergegeben an interne Empfänger sowie zum konzerninternen Datenaustausch. Die Daten werden unter Umständen zu folgenden Zwecken an Dritte weitergegeben: Dozenten (zur Durchführung der Weiterbildungsveranstaltung).

6. Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland

Eine Übermittlung in ein Drittland findet nicht statt.

7. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Ihre Daten werden solange verarbeitet, wie es aufgrund der gesetzlichen Regelung erforderlich ist.

8. Betroffenenrechte

Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

  • Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
  • Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
  • Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der
  • Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).
  • Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung
  • besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht
  • Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).
  • Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die Stelle, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.
  • Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA), Promenade 27, 91522 Ansbach, Telefon: +49 (0) 981 53 1300, E-Mail: poststelle@lda.bayern.de.

9. Widerrufsrecht bei Einwilligung

Wenn Sie in die Verarbeitung durch die CCT GmbH durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.